Veranstaltungstermine

Ich biete Vorträge und Performances zu verschiedenen Themen an.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf, wenn Sie einen Themenwunsch haben.

 

 

zu den Veranstaltungen

Mehr zum Konzert „Das Kaleidoskop des Trauerns“

Chris Paul Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Vortrag Macht Schuld Sinn Aphrodite Chris Paul

Szenischer Vortrag:
„Macht Schuld etwa Sinn?“ mit Chris Paul und Clownin Aphrodite

 


Trauerbegleiterin Chris Paul trifft Clownin Aphrodite zum szenischen Vortrag: Macht Schuld etwa Sinn?

Informationsblatt downloaden

Details ansehen

Eine Clownin und eine Trauerbegleiterin haben sich zusammengetan, um einen besonderen Abend zu inszenieren: Schuldvorwürfe sind ihr Thema, Rachsucht und Bußfertigkeit.

Wenn die zarte Clownin Aphrodite unter einem riesigen Karton fast verschwindet, sehen wir die Last dieser Vorwürfe. Was hilft ihr? Dass andere versuchen, ihr das schlechte Gewissen auszureden? Die bekannte Trauerbegleiterin Chris Paul schlägt etwas anderes vor. Mit einem Absperrband markiert sie die Fähigkeit, der anderen ihre Gedanke und Urteile zu lassen.

Voller Mitgefühl erkennt sie Aphrodites Sehnsucht und Ratlosigkeit angesichts von Krankheit und Tod eines vertrauten Menschen. Darauf konzentriert sie sich zunächst und geht erst danach auf den Inhalt der Beschuldigungen ein.

Es stellt sich heraus, dass Schuldvorwürfe nicht nur schwer und belastend sind, sondern manchmal auch Erleichterung bringen, weil sie Antwort auf leidvolles Alleinsein und unerträgliche Ohnmacht sein können.

Mit intensiven Spielszenen und eindrucksvollen Erläuterungen ist eine Vortragsperformance entstanden, in der sich die Zuschauer wiedererkennen und selbst besser verstehen lernen.

Clownin Aphrodite, die in ihren Solostücken Themen wie Trauer und Demenz bearbeitet, beschreibt die Zusammenarbeit so: „Das Thema Schuld ist für viele Menschen ein sehr belastendes Thema. Innerhalb des Stücks ist uns die Balance zwischen Ernsthaftigkeit und clownesker Leichtigkeit glaube ich gut gelungen.“

Rückmeldungen:
„Die starken Bilder und Symbole haben mich tief berührt und die dichten Impulse haben sich sehr eingeprägt. Das sind Bilder und Szenen, die man/frau nicht vergisst.“

„Ich möchte mich noch mal für den eindrucksvollen Abend und den lehrreichen Workshop bedanken!“

„Performance und Workshop haben mich nachhaltig inspiriert – so viel wunderbare Gedanken, Ideen, Möglichkeiten mir Schuld neu anzusehen. Mein Horizont ist weiter geworden!

Clownin Aphrodite spielt bundesweit ihre Solostücke, arbeitet als Geroclownin in Altenheimen und leitet Workshops zu Humor und Gelassenheit.

Chris Paul ist eine der bekanntesten Trauerbegleiterinnen in Deutschland, Trainerin und Fachautorin. Ihr erfolgreiches Buch „Schuld Macht Sinn“ ist die Grundlage des szenischen Vortrags.

29.08.2020, 11.00 Uhr
Neustadt an der Weinstrasse

Unterkirche der Pauluskirche
Winterbergstr. 25
67434 Neustadt an der Weinstraße

Veranstalter:
AHPZ Neustadt gGmbH
www.hospiz-palliativ.de

Trauer Kaleidoskop Des Trauerns Chris Paul Veranstaltung

Vortragskonzert „Musikalische Reise durch das Kaleidoskop des Trauerns“

 


Im März 2017 erschienen gleich zwei neue Bücher von Chris Paul: „Ich lebe mit meiner Trauer“ und „Wir leben mit deiner Trauer“!

Informationsblatt

Details ansehen

Vortragskonzert: Musikalische Reise durch das Kaleidoskop des Trauerns

Trauern ist ein dynamischer Prozess mit wiederkehrenden Themen. Nach einem Verlust geht jeder Mensch seinen individuellen Trauerweg in seinem ganz eigenen Tempo, aber alle Trauenden bewegen sich auf denselben Themenfeldern. Die Trauerexpertin Chris Paul hat diese Felder „Facetten des Trauerns“ genannt, die wie in einem Kaleidoskop ständig neue Muster bilden.

Emotionen sind ein wichtiger Teil aller Trauerwege, deshalb hat sie zur Präsentation des Trauerkaleidoskops eine ganz besondere Form gewählt. Zwischen die Erläuterungen und Erzählungen aus ihrem Beratungsalltag sind deutsche und englische Lieder gesetzt. Unterstützt vom Kölner Gitarristen Udo Kamjunke singt Chris Paul die Stücke live. Sie berührt die BesucherInnen mit ihrer kraftvollen warmen Stimme und lässt die Facetten des Trauerns verstehen und erleben:

So singen die Beatles in „Let it be“ davon, wie Erinnerungen und Phantasie uns Kraft auf dem Trauerweg geben können. Kelly Clarksons „Because of you“ beschreibt Wut und Anklage, aber auch Sehnsucht. In „Together again“ von Janet Jackson geht es um die Erfahrung, dass die Verstorbenen über uns wachen..

Wir sind: die Bonner Trauerbegleiterin und Sängerin Chris Paul (www.chrispaul.de)
Chris Paul ist eine der bekanntesten Trauerbegleiterinnen in Deutschland, Trainerin und Fachautorin. Sie hat verschiedene Gesangstrainings durchlaufen und schreibt seit fast 40 Jahren auch eigene Stücke.
Und der Kölner Gitarrist Udo Kamjunke (www.kamjunke.de.)
Udo Kamjunke ist freier Gitarrist in verschiedenen Formationen, Musikalienhändler, Musiklehrer und Musikproduzent.

Zum Programm gehören:
Zum Programm gehören:

„Lieblingsmensch“ (Namika)
„Alles was bleibt“ (Chris Paul)
„Water under bridges“ (Gregory Porter)
„Let it be“ (Paul Simon)
„Mensch“ (Herbert Grönemeyer)
„Hurt“ (Christina Aguilera)
„Beause of you“ (Kelly Clarkson)
„Das Licht“ (Gregor Meyle)
„Bridge over troubled water“ (Paul Simon)
„Together again“ (Janet Jackson)

Rückmeldungen:
„Ich bedanke mich für den wirklich schönen Abend! Ihre Gedanken, die Sie in Ihren Büchern und auch in der Auswahl Ihrer Lieder wiedergeben, kann ich nur allzu gut nachvollziehen. Um es einmal „platt“ auszudrücken: Sie haben bei mir offene Türen eingerannt. Die Auswahl der Songs, Ihr Gesang und die begleitende Gitarre waren super schön.“

„Die Idee, ein Buch (oder auch zwei) mit Songs vorzustellen und damit andere Sinne anzusprechen als nur „den Wortsinn“ ist wunderbar. Das lässt eine andere Einfühlung und einen anderen Zugang zu. Deine Stimme und Dein Ausdruck: wunderbar.“

„Es war Balsam für die Seele: zwei wunderbare stärkende Stunden.“

Ein Anliegen: zwei Bücher – Ein Ansatz: zwei Zielgruppen.

Chris Paul plädiert dafür, Trauer wieder ins alltägliche Leben zu holen und mit anderen zu teilen. Verständnis ist der Schlüssel dafür. Aus ihrer langjährigen Erfahrung als Trauerbegleiterin hat sie das Kaleidoskop des Trauerns entwickelt, das Trauer als ganzheitlichen, vielfältigen und sich ständig verändernder Prozess darstellt. Trauernde selbst aber auch ihre Freunde und Familie finden damit Bilder und Worte für das, was geschieht. Das erleichtert den Umgang mit Trauer mitten im Leben und regt die Kreativität in der Krisenbewältigung an.

Chris Paul, eine der renommiertesten Trauerbegleiterinnen Deutschlands, präsentiert ein lebensnahes Bild von Trauerprozessen. Als erste Autorin benennt sie das „Überleben“ als Teil des Trauerns und beschreibt die Trauerfacette des „Einordnens“ und Bewertens von Verlust und Trauer. Die beiden Bücher von Chris Paul, die das Kaleidoskop des Trauerns detailliert beschreiben, begleiten Trauernde und Ihre Unterstützer über viele Stationen des Trauerweges. Das beginnt bei den Sterbestunden und geht durch das erste Trauerjahr bis in die weiteren Jahre nach dem Todesfall. Mit ausführlichen Informationen über die Vielfalt von möglichen Trauerreaktionen und vielen konkreten Anregungen sind diese Bücher selbst Wegbegleiter für Menschen in Trauer und die, die sie im Alltag unterstützen

.

Die neuen Titel werden mit dem Vortragskonzert „Eine musikalische Reise durch das Kaleidoskop des Trauerns“ vorgestellt. Hören Sie es zur Leipziger Buchmesse:

Informationsblatt zur „Musikalischen Reise durch das Kaleidoskop des Trauerns“

Informationen zum Kaleidoskop des Trauerns, ein Interview zur Entstehung der neuen Bücher und weitere Informationen finden Sie unter: www.trauerkaleidoskop.de.

„Ich lebe mit meiner Trauer“ richtet sich an trauernde Menschen und begleitet sie von den Todesstunden bis in die weiteren Trauerjahre.

„Wir leben mit deiner Trauer“ wendet sich an die unterstützenden Mitmenschen aus der Familie und dem engen Freundeskreis.

2021
in Planung

Schauen Sie bald wieder vorbei

Chris Paul Veranstaltungen Trauerinstitut Deutschland

Weitere Veranstaltungen zu anderen Themen
von und mit
Chris Paul

 


Beim Onlinekongress „Bedürfnisorientiert Sterben zulassen“ wird am 13.11. mein Interview zum Umgang mit Schuldvorwürfen im Sterbe- und Trauerprozess freigeschaltet. Einen Schlüsselmoment für die Entwicklung der Konstruktiven Schuldbearbeitung beschreibe ich hier im Video.
Weitere Infos zum Kongress sind ebenfalls um Video.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Filme/DVDs:
Macht Schuld etwa Sinn?


Vortragperformance von und mit Chris Paul und Clownin Aphrodite

DVD: 90 Minuten
Live-Mitschnitt vom 10.04.2019 im Siegburger Stadtmuseum

Video Macht Schuld Sinn Dvd Cover Chris Paul Trauerinstitut Deutschland
Buch Macht Schuld Sinn Shop Tide Chris Paul

VIDEO zum Vortragskonzert

 


Vortragskonzert in der Lagerhalle Osnabrück vom 27.9.2020. Osnabrücker Hospiz e.V.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden